Aktuelles

Die Darsteller

06.09.2020

Am Freitag, 25.9. und Samstag, 26.9. sind die letzten Gelegenheiten,
das Theaterstück :“Alles, was recht ist…….und ich hab’s!“ zu erleben!!!

Wer das möchte, sollte sich rechtzeitig Karten besorgen unter:
www.die-hinterbuehne.de

Das werden definitiv die letzten Vorstellungen sein.
Danach beginnt ein neues Projekt.

Wer Interesse hat, auch einmal dabei zu sein,vielleicht angeregt durch die aktuelle Aufführung, kann sich meldenund am 6. 10. ins Theater kommen.

Weitere Informationen hier: https://1drv.ms/w/s!AvrqLjrOMrVQl6VYRov9hBHK9-Dv5w

13.08.2020

Artikel im Stadtanzeiger Süd der HAZ vom 13.8.20
Hier klicken um den Artikel im Vollbild zu lesen

30.06.2020

„Hurra! Wir dürfen wieder auf die Bühne!!! 

Wenn man nach 4 Monaten Corona – Zwangspause wieder die Bühne betreten kann 😊👍
Unsicher: Können wir es noch?

Und wenn man dann merkt, dass das Proben wieder oder immer noch einen Riesenspaß macht!!!!
Und wenn man merkt, dass man es immer noch kann, und durch die Skype-Proben textsicher ist und sich voll in die Darstellung vertiefen kann!!!!

Und wenn man merkt, dass alles wunderbar gelingt!!!!!
Dann ist das Selbstbewusstsein wieder voll da!! Dann ist die Unsicherheit weg!! Dann erobert man die Bühne im Sturm!!!!

Und nun die nächste gute Nachricht!!!
Wir haben die Termine:


Freitag, 28. 8. (Premiere),
Samstag, 29. 8.,
Freitag 25. 9. und
Samstag, 26. 9. 2020
jeweils um 20.00


Wir freuen uns!!!

Und wir freuen uns auf Euch!!!

Um Gerechtigkeit geht es in diesem Theaterstück, Gerechtigkeit mit ihren verschiedenen Facetten.


Menschen treffen zusammen, sehr unterschiedlich in ihrem sozialen Status und ihrer Herkunft in ihren persönlichen Erfahrungen von Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit.


Wir erleben Verzweiflung, Ohnmacht, Wut, Hochmut, Gemeinheit, aber auch mutiges, gemeinsames Handeln in gegenseitiger Unterstützung und im Protest gegen Ungerechtigkeit.


Und erhalten einen Anstoß zum Weiterdenken.
Was ist das: Gerechtigkeit? Wer oder was definiert sie?
Wer wacht über sie?


Beziehungsweise: Gibt es sie überhaupt?
Und: was hat das mit mir selber zu tun? Was macht es mit mir?

Neben all diesen schwerwiegenden Fragen fehlen aber auch Heiterkeit und Hoffnung machende Gemeinschaftserlebnisse nicht.

Alles halt wie im richtigen Leben!

Lasst Euch in all das mit hineinnehmen und erlebt in diesem Theaterstück von Günter Zinke eine mit „fragmente“ international zusammengesetzte und engagierte Gruppe von Amtheurschauspieler*innen.