Willkommen

 

„Fragmente“ – Was heißt das?
Im Begriff stecken auch bereits die Anliegen des Projektes:
Fragen sollen aufgenommen werden, Fragen, die uns als Menschen beschäftigen.
Fragile Fragestellungen sollen hinterfragt werden. Dabei wird es immer nur möglich sein, Teilaspekte (Fragmente) zu berühren. Endgültige Antworten soll es nicht geben, sondern Anstöße und Anregungen zum eigenen Nachdenken, wie in dem Teilbegriff „mens“ ausgedrückt werden soll.
Der Name ist also Programm!

 

Zur Geschichte:

Ich heiße Günter Zinke.
Mit der Theaterarbeit habe ich 2006 begonnen, und zwar mit einer Theater-AG am Gymnasium Goetheschule Hannover. In dem Rahmen entstanden 8 Theaterstücke. Dazu mehr auf der Homepage: bijuthe.de

 

Im Jahr 2015 gründete ich das Amateurtheater „fragmente“, angesiedelt im Theater in der List.
Zwei Theaterstücke sind seitdem entstanden und aufgeführt worden:
„Theodoor“ und „Zu(m)Frieden?“Informationen dazu sind in der Chronik zu finden und auf der Bilderseite. Ein Rückblick auf das letzte Projekt..

Viel Spaß beim Stöbern auf unserer Homepage